Medizinische Ambulanz

Eine neue medizinische Ambulanz wird notwendig…

Die bisherigen Räumlichkeiten der medizinischen Ambulanz (siehe unten) wiesen einige Unzulänglichkeiten auf wie Feuchtigkeit durch ein undichtes Dach, Raumnot etc., die die Suche nach einem neuen Gebäude notwendig machten.

Im Rahmen der Stiftungsratsreise im April 2019 nach Kaolack wurden verschiedene Immobilien besichtigt. Ziel dieser Besichtigungen war es,  eine Immobilie zu finden, in welcher sich die Räumlichkeiten für den Aufbau einer Arztpraxis eigneten. Nach langer Suche mit Hilfe von Mitgliedern unserer Partnerstiftung, der AKS in Kaolack, wurde ein Haus („La maison bleue“) favorisiert, welches sich aufgrund seines baulichen Zustandes und seiner Lage sehr gut für den geplanten Zweck eignete. Es ist vier Jahre alt, verfügt über eine ansprechende Fassade, ist modern ausgestattet und kann durch seine räumliche Aufteilung optimal für eine Arztpraxis verwendet werden.

Mithilfe des Präsidenten unserer Partnerstiftung, Bassirou Gakou, konnten unter großen organisatorischen Anstrengungen innerhalb kürzester Zeit die entsprechenden Verträge zum Kauf unterzeichnet werden. Aktuell werden kleinere notwendige Reparaturen im Haus vorgenommen, um baldmöglichst mit der Einrichtung beginnen und den Betrieb aufnehmen zu können.

Foto: EDF

Foto: EDF

Foto: AKS

Foto: AKS

Reparatu-ren im Haus

aa

aa

aa

aa

_______________________________________________________________________________________________________________________________________

Die Anfänge der medizinischen Ambulanz im Stadtteil Sam, Kaolack (Senegal)

Im Rahmen der Kooperation zwischen der Stadt Osterode und dem Departement Kaolack in Senegal streben wir eine zielgerichtete Unterstützung der medizinischen Ambulanz im Stadtteil Sam an. In dieser Ambulanz arbeitet ein Pfleger (Herr Ngom), der vormals im Krankenhaus Kaolack gearbeitet hat und nun in Rente ist. Dieser ist von 8:00 bis 18:00 Uhr und danach bei Bedarf auch in der Nacht für die Menschen des Stadtteils da. Er ist die Seele des Viertels und hat sein Leben komplett in den Dienst seiner Landsleute gestellt. In der Nacht betreut er auch Patienten, die die Ambulanz nicht besuchen können.

                     

„Wer die medizinische Arbeit von Herrn Ngom unterstützt, der hilft uns allen.“
                                 (Zitat eines Stadtteilbewohners)

      

Neben dem Krankenhaus ist dies in Kaolack die einzige medizinische Versorgungmöglichkeit im Stadtteil Sam.

Eine Verbesserung der Ausstattung der Ambulanz ist eines unserer nächsten Ziele. Außerdem soll in Zukunft die Zusammenarbeit der Pflegeschule Lycée Valdiodio NDiaye (Partnerschule des Tilman-Riemenschneider-Gymnasiums Osterode) mit der Ambulanz erfolgen.

Nach finanzieller Unterstützung aus Osterode erfolgte die Ausstattung der Ambulanz mit Betten, Stühlen etc. sowie Medikamenten und Verbandsmaterialien.

                   

Die Ambulanz wurde nach unserem verstorbenen Freund
Elhadj Mamadou Diouf benannt.

Die Eröffnung wurde mit offiziellen Vertretern der Stadt und den Unterstützern gefeiert.

      

Es erfolgt nun die Behandlung von Schülern der umliegenden Schulen und Patienten ab 65 Jahren kostenlos.
Ziel ist es, dass sich die Ambulanz finanziell selbst trägt.

Weitere Projekte finden Sie auf www.trg-kaolack.de.

Kommentare sind geschlossen.