Stiftungsgala – ein voller Erfolg!

 

800 begeisterte Zuschauer, die drei Stunden lang verschiedene Promis aus Politik, Sport und Musik zu sehen und zu hören bekamen.

Schon vor der Stadthalle wurden sie von afrikanischen Trommelklängen der Schülergruppe TaKtIn um Danilo Altmann in die richtige Stimmung versetzt.

Foto: EDF

Matthias Stach führte nun charmant und kurzweilig als Moderator durch den Abend.

Foto: Wolfgang Böttner

Kultusminister Grant Hendrik Tonne lobte das Osteroder Modell als „etwas Besonderes“. Auch Martin Kind war aus Hannover angereist und hatte eine großzügige Spende im Gepäck, die nur mit „wow!“ bezeichnet wurde.

Viele Unterstützer meldeten sich per Videobotschaft aus aller Welt zu Wort, unter anderem der Bundesminister für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung Dr. Gerd Müller, der senegalesische Botschafter Momar Guèye und der deutsche Botschafter in Senegal Stephan Röken.

Zwischendurch wurden zahlreiche Versteigerungen so genannter „Money can’t buy – Preise“ eingeschoben. Dinge, die man für Geld normalerweise nicht kaufen kann, wie zum Beispiel ein Trikot des Fußballnationalspielers Philip Lahm inklusive einer persönlichen Grußbotschaft oder ein Vortrag von Michael von Kunhardt und Matthias Stach im Doppelpack, den der Unternehmerverband Mekom ersteigerte.

Andere Preise wie zwei Konzertgutscheine für Anna Netrebko inklusive Übernachtung und Frühstück, ein Wochenendaufenthalt zum Sich-Verwöhnen-Lassen im Romantischen Winkel in Bad Sachsa und zwei Konzertkarten für ein Konzert Ihrer Wahl inklusive „meet and greet“ für Adel Tawil sind noch zu haben. Für alle gibt es ein Anfangsgebot, das noch bis zum 30.9. überboten werden kann (Mail mit Ihrem Gebot an brueckenbauer@elhadj-diouf-foundation.de).

Auch für musikalische Untermalung war ausreichend gesorgt. Die Osteroder Familienband „Con aglio“ stimmte die Zuschauer mit Songs wie „Black Or White“ auf weitere musikalische Darbietungen ein. Die Sängerin Emma Shark trat zusammen mit ihrem Pianisten und Komponisten auf. Im zweiten Teil präsentierten sie die Premiere des selbst komponierten EDF-Songs „Bridges“, der das Publikum teilweise zu Tränen rührte.

Ein weiterer Höhepunkt war die Verleihung des ersten Elhadj Diouf Awards, der an die beiden Schülerinnen Marie Armbrecht und Assa Marie Monteil ging, die sich von Anfang an für das Projekt einsetzen und beispielhaft für den Brückenbau sind.

Foto: EDF

In der Pause, vorher und hinterher gab es originale Kaolacker Waren zu kaufen, ebenso wie Kilometerplaketten, die für eine Spende (weiterhin) erhältlich sind und den Weg und die Brücke zwischen Osterode und Kaolack mit ihren 5962 km symbolisieren. Auch hier kamen viele, viele Spenden zusammen. Danke dafür!

Foto: EDF

Das absolute musikalische Highlight stellte schließlich der Sänger Adel Tawil dar, der die Stiftung offensichtlich mit ganzem Herzen unterstützt. Trotz etwas angeschlagener Gesundheit legte er einen emotional ergreifenden Auftritt mit mehreren Zugaben hin. Er hat Elhadj Diouf noch persönlich kennengelernt und würdigt ihn als den großartigen Menschen, der er war.

Sein Werk muss weitergeführt werden! Dafür steht die EDF!

 

Kommentare sind geschlossen.